Immopension

Ein veränderter Markt verlangt eine neue Vorsorge

Finanzkrise, Niedrigzinsphase, Inflation, Sicherheit, Ertrag, Transparenz. Wesentliche Themen, die uns in der Vergangenheit im Bereich der Veranlagung beschäftigt haben. Speziell bei der immer wichtiger werdenden privaten Vorsorge ist es in der heutigen Situation nicht leicht, die richtige Entscheidung zu treffen. Sicherheit steht mittlerweile vor Ertrag, Transparenz vor in Aussicht gestellten Gewinnen, denn das Vertrauen in Finanzmärkte ist stark gesunken. Immobilieninvestments stellen deshalb eine optimale Möglichkeit dar, diese Voraussetzungen zu erfüllen.

Die Immobilie als Kapitalvorsorge?

Sie erwerben eine Wohnung und vermieten diese weiter. Das Prinzip einer Vorsorgewohnung ist schnell erklärt.

Mit den Mieteinnahmen können Sie die monatlichen Raten für das aufgenommene Darlehen bzw. für einen Teil des Darlehens zurückzahlen. Später, wenn das Darlehen bezahlt ist, erhalten Sie durch die Mieteinnahmen zusätzliche Einkünfte ein Leben lang und darüber hinaus auch Ihre Angehörigen.Die Vorsorgewohnung vereint die wichtigsten Wünsche wie Sicherheit, Ertrag und Transparenz bei der Kapitalvorsorge wie kein anderes Produkt!

Ab € 10,000 Eigenmittel wird Ihr Wunsch wahr. Die Immobilienvorsorge ist somit kein Privileg mehr für Reiche!

Die Immobilie als Altersvorsorge?

Die private Pensionsvorsorge ist für fast alle ein wichtiges Thema – in Zeiten von drohenden Finanzkrisen und politisch unsicheren Zeiten ist die Vorsorgewohnung  eine der herausragensten Möglichkeiten zur Lösung der notwendigen Pensionsproblematik! 

Es handelt sich hier um einen Sachwert, der Eigenschaften wie Bodenständigkeit, Sicherheit und Rendite miteinander verbindet. Ein Leben lang und darüber hinaus auch für Ihre Angehörigen!

Ab € 10,000 Eigenmittel wird Ihr Wunsch wahr. Die Immobilienvorsorge ist somit kein Privileg mehr für Reiche! 

Die Vorteile einer Vorsorgewohnung

Krisensicher: Grundbücherliche Sicherheit - Wohnungseigentum
Wertstabil bzw. je nach Lage sogar deutliches Wertsteigerungspotential
Inflationsschutz durch indexierte Mieteinnahmen und Substanzwert
Solide Rendite durch steigende Mieten und Wertzuwachs
Umsatzsteuervorteil beim Kauf
Steuerliche Nutzung der Anfangskosten und Aufwendungen
Sozialversicherungsfreie Einkünfte
Optionales "RUNDUM SORGLOS PAKET"

Immopension mit Rundum-Sorglos Paket

Erstellen einer Immopension

Pension durch Mieteinnahme
Einmalkapital aus Rücklage
Ablebensversicherung
Berufsunfähigkeitsabsicherung

Mithilfe bei der Auswahl der Immobilie

Neubau, direkt vom Bauträger
Immobilienzweitmarkt
Ferienimmobilien
Bestandsimmobilien

Steuerliche Begleitung*

Erstellen der steuerlichen Betrachtung für Gesamtüberschuss
Einrichten einer UID Nummer
UID und Einkommenssteuererklärungen bis zur Wohnungsübergabe
Koordination mit dem Finanzamt

Finanzierungsberatung und Umsetzung

Erstellen des persönlichen Finanzierungskonzeptes
Auswahl des Bankpartners
Konditionenvergleich
Anpassen der Kreditvertragsbedingungen
Überwachung aller Kapitalflüsse bis zur ersten Mieteinnahme

Koordination aller Vertragspartner

Bauträger
Bankpartner
Notar
Rechtsanwalt
Hausverwaltung
Steuerberatung
„Begleitung bis zur Wohnungsübergabe“

Betreuung nach Fertigstellung*

Mietersuche
Vermietungsservice
Subverwaltung
Hausverwaltung
möglicher Verkauf

Was ist zu beachten beim Kauf einer Vorsorgeimmobilie?

Gebiet

Nicht jedes Gebiet eignet sich auch für eine Investition in Anlegerwohnungen. Das Verhältnis von Kaufpreis zu Mieteinnahme muss berücksichtigt werden. Günstig gekauft aber wenig Miete, oder eine teure Immobilie aber eine normale Mieteinnahme, erzielt nicht die gewünschte Rendite. Demnach richtet man sich idealerweise dorthin, wo der Kaufpreis angemessen und der Mietzinssatz gut ist.

Bedarf

Wesentlich bei der Auswahl Ihrer Vorsorgewohnung ist die Nachhaltigkeit. Dabei sollte man speziell darauf achten, wie hoch der Mietbedarf sein wird. Generell erfährt Österreich eine „Landflucht“: die Städte wachsen, im ländlichen Bereich wandert die Bevölkerung ab.

Größe

Wohnungen zwischen 30 und 60 m² lassen sich im Allgemeinen am leichtesten vermieten. Die Mieterschicht heutzutage ist vielfältig: junge Leute, Singles, Studenten, Geschiedene, Pendler – all diejenigen, welche für das Wohnen nicht allzu viel Geld ausgeben möchten. Dementsprechend richtet sich auch die Größe der Wohnung danach.

Altbau

Da bei Altbauten in den meisten Fällen der Grundriss nicht den heutigen Bedürfnissen entspricht, benötigt man mehr Wohnfläche für dieselbe Anzahl von Bewohnern. Hohe Betriebskosten und laufende Sanierungen schmälern die Mieteinnahmen. Fazit: auch wenn der Quadratmeterpreis günstig erscheint, entspricht das Ergebnis nicht den Erwartungen!

Neubau

Kleine und kompakte Grundrisse, Steuervorteile und Bauweisen, die dem heutigen Standard entsprechen.
In den meisten Fällen wird bei der Projektentwicklung bereits darauf Rücksicht genommen, ob es Anlegerwohnungen werden sollen. Dementsprechend optimiert ist auch das Ergebnis.